Leistungsspektrum

Neben der Behandlung allgemeininternistischer Erkrankungen haben wir uns auf folgende Fachgebiete spezialisiert: 

Gastroenterologie
Die Gastroenterologie beschäftigt sich mit Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens, des Dünn- und Dickdarms, der Bauchspeicheldrüse, der Gallenblase und der Gallenwege sowie der Leber. Diagnostik und Therapie erfolgen hier durch modernste Verfahren der Endoskopie sowie medikamentös. Seit bereits vielen Jahren macht die kontinuierliche Verbesserung der apparativen Ausstattung neue hochmoderne Technologien für unsere Patienten verfügbar, die eine weitere Verfeinerung der endoskopischen Diagnostik und Therapie ermöglichen. Des Weiteren stehen eine hochauflösende Ultraschalldiagnostik, Endosonografie sowie radiologisch bildgebende Verfahren zur Verfügung. Zur Behandlung von Tumoren der Leber wird die Radiofrequenzthermoablation unter Ultraschallsteuerung eingesetzt. Besondere Expertise besteht auch in der Diagnostik und endoskopischen Therapie von frühen Tumoren des Verdauungstraktes sowie auf dem Gebiet der Refluxerkrankung.

Palliativmedizin

Das Ziel der Palliativversorgung ist es, unheilbar kranke Menschen unter Einbeziehung der Angehörigen umfassend zu unterstützen. Im Mittelpunkt steht hierbei der Erhalt oder die Wiederherstellung einer möglichst hohen Lebensqualität unter Wahrung der Selbstbestimmung der Patienten. Dies beinhaltet zum einen die medizinischen und pflegerischen Maßnahmen zur Linderung belastender körperlicher Beschwerden, wie beispielsweise Schmerzen, Übelkeit oder Atemnot. Des Weiteren werden die psychischen, spirituellen und sozialen Bedürfnisse der Patienten in das individuelle Behandlungskonzept einbezogen, wobei seelsorgerische und psychoonkologische Begleitung angeboten werden. Eine große Rolle spielt außerdem die Sicherstellung der umfassenden Versorgung nach dem Krankenhausaufenthalt.
Der Palliativdienst besteht aus einem multiprofessionellem Team. So wird die ganzheitliche Behandlung durch die enge Zusammenarbeit von speziell weitergebildeten Ärzten, Gesundheits- und Krankenpflegern, Psychoonkologen, Seelsorgern, Physiotherapeuten sowie Sozialarbeitern und Entlassmanagern erreicht. 

Diabetologie

In unserer Klinik bieten wir die Diagnostik und alle Therapieoptionen (mit Tabletten, unterschiedliche Insulintherapien, Pumpen-Therapie, kontinuierliche Glukosemessung ) für Diabetes Typ 1, Typ 2 und Typ 3 an. Des Weiteren ist die Betreuung von Diabetes-Patientinnen vor geplanter und während der Schwangerschaft möglich. Zu unseren Leistungen gehört ebenso die Therapie des diabetischen Fußsyndroms sowie eine fachübergreifende prä-, peri- und postoperative Betreuung während des stationären Aufenthaltes.

Besteht der Wunsch nach einer Ernährungsberatung oder strukturierten Diabetesschulung, können in Gruppen- oder Einzelschulungen individuelle Therapieregime und Bewegungspläne erstellt werden. Weiterhin gibt es im Evangelischen Diakoniekrankenhaus unterschiedliche Angebote strukturierter Diabetesschulungen für Typ 2, in Kooperation mit niedergelassenen Praxen Schulungen für Typ 1 und regelmäßige Treffen mit dem Diabetesnetz Breisgau e.V. zum Qualitätszirkel. 

Hämatologie und Onkologie

Hämatologie und Onkologie beschäftigen sich mit Veränderungen des blutbildenden Systems und deren bösartigen Erkrankungen sowie Tumorerkrankungen der inneren Organe. In unserer Klinik stehen dafür die gängigen diagnostischen Methoden wie Ultraschalldiagnostik, Endoskopie, radiologisch bildgebende Verfahren, laborchemische Verfahren als auch die Knochenmarksdiagnostik zur Verfügung. Die Therapie erfolgt entsprechend dem aktuellen internationalen Standard, der durch eine langjährige Erfahrung sowie kontinuierliche Fortbildung unsere Mitarbeiter gewährleistet wird. Darüber hinaus sind wir Mitglied des Tumorzentrums Freiburg. 

Kardiologie und Angiologie

Zur Behandlung von Erkrankungen des Herzens und der Gefäße werden in unserer Klinik alle modernen Verfahren der nichtinvasiven kardiologischen Diagnostik und Therapie angewandt. Dies schließt ebenso den Herzultraschall über die Speiseröhre (TEE) und die Implantation von Ereignisrecordern mit ein. In Kooperation mit dem Institut für Radiologie und Nuklearmedizin steht auch die Möglichkeit für Szintigrafie- und PET-Untersuchungen des Herzens zur Verfügung. Ist eine Behandlung der Herzkranzgefäße notwendig, so ist dies in den umliegenden Katheterlaboren umgehend und problemlos möglich.