Unfall- und Gelenkchirurgie

Unsere unfallchirurgische Abteilung be­fasst sich schwer­punkt­mä­ßig mit der mi­ni­malin­va­si­ven bzw. ar­thro­sko­pi­schen Chirur­gie aller Ge­len­ke. Eine Be­son­der­heit stel­len Re­kon­struk­ti­ons­ein­grif­fe von Bän­dern, Seh­nen, Knor­peln an Knie- (z. B. vor­de­re Kreuz­band­plas­tik) und Schul­ter­ge­lenk (z. B. Ro­ta­to­renman­schet­ten­re­kon­struk­ti­on) dar. Im Be­reich der Fuß­chir­ur­gie neh­men wir zahl­rei­che Kor­rek­tu­ren von Ze­hen­de­for­mi­tä­ten vor, wie z. B. Hal­lux val­gus, Ham­mer­zeh und Kral­len­zeh.

Ein wei­te­res wich­ti­ges Be­tä­ti­gungs­feld der Un­fall­chiru­gie ist die ope­ra­ti­ve Ver­sor­gung gro­ßer Seh­nen­ver­let­zun­gen, wie z. B. Achil­les­seh­ne, Qua­dri­zeps­seh­ne und Pa­tel­la­seh­ne, die Be­hand­lung von Kno­chen­brü­chen an den obe­ren und un­te­ren Ex­tre­mi­tä­ten sowie Bän­der-, Knor­pel- und Me­nis­kus­re­kon­struk­tio­nen. 

Durch die enge Ko­ope­ra­ti­on mit den un­fall­chir­ur­gi­schen Pra­xen der Pra­xis­kli­nik 2000 auf unserem Klinikgelände wurde eine op­ti­ma­le Schnitt­stel­le zwi­schen am­bu­lan­ter und sta­tio­nä­rer Be­hand­lung ge­schaf­fen. Für den Pa­ti­en­ten bie­tet dies den be­son­de­ren Vor­tei­l, vom selben Arzt am­bu­lant und sta­tio­när be­treut zu werden. Auf diese Weise kann das Risiko von Doppeluntersuchungen vermieden und eine optimale Versorgung sichergestellt werden.